Moore sind ökologische Schätze

MoorschutzTAGUNG in Birkenfeld

07. April 2018:

Finden Sie uns in aktuellen Beiträgen im Magazin Focus und beim SWR


Moorschutz ist Klimaschutz

Trocken gelegte Moore gelten mittlerweile als größte Einzelquelle für Treibhausgase außerhalb des Energiesektors in Deutschland.
Wiedervernässung, Regeneration sowie Schutz vor diffusen Nährstoffeinträgen aus der Landwirtschaft waren Schwerpunkte der Fachtagung „Moore in Rheinland-Pfalz“ der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz in Birkenfeld (2016).

 

Ökologen, Biologen, Geologen sowie Wasserwirtschaftler präsentierten auf dieser intensiven Tagung mit anschließender Exkursion ihre Konzepte zum Schutz der Moore. Wir stellten die Denitrifikationsanlage am Mürmes vor.

Hintergrund:

Moore erfüllen ihre ökologische Funktion solange ihr sensibles Milieu stabil ist. Diffuse Nährstoffeinträge aus der Landwirtschaft drohen sie zu verändern: Über großflächige Dränagesysteme gelangen unvermeidlich hohe Stickstoffeinträge in die anliegenden Gewässer oder, wie in unserem Beispiel, in die Moore. Hier ist eine Denitrifikationsanlage, die eine externe C-Quelle zur Verfügung stellt, die innovative Maßnahme zum Rückhalt von ausgewaschenem Nitrat.